Home / 1.Herren / Erste Herren siegt nach schwächerer ersten Halbzeit – 2:0-Sieg beim MTV Borstel-Sangenstedt

Erste Herren siegt nach schwächerer ersten Halbzeit – 2:0-Sieg beim MTV Borstel-Sangenstedt

„In der ersten Halbzeit waren wir etwas einfallslos“ fasst Teammanager Jan Schloo einen mäßigen ersten Durchgang zusammen. Eine allzu hohe Bedeutung sollte man der Leistung der ersten 45 Minuten allerdings nicht einberäumen, da Trainer Peter Crone wieder ordentlich rotierte.
Es war wichtig, dass dann auch die null gehalten wurde in einem solchen Auswärtsspiel.

Im zweiten Durchgang nahm die Partie etwas an Fahrt auf:
Direkt nach der Pause (47. Minute) gab es nach einem Foulspiel einen Elfmeter für den gastgebenden MTV. Doch diesen Strafstoß konnte Keeper Karim Attia super parieren. Für Jan Schloo eine Schlüsselszene: „Es ist in der Situation enorm wichtig gewesen, dass wie das Gegentor nicht kassiert haben. Sonst kann das Spiel einen anderen Verlauf nehmen.“
Im weiteren Verlauf wurde das Spiel nicht wirklich besser, es war eher geprägt von kleinen Nickligkeiten, als von einem schönen Spielfluss.
In der 60. Minute gab es dann nach Foulspiel an Fabian Natter einen Elfmeter, den Maurice Baden sicher verwandeln konnte.
Doch damit nicht genug Elfmeter: Nur kurze Zeit später gibt es wieder Strafstoß für uns, den Kapitän Hauke Hübscher leider nicht verwandeln konnte.
In der 80. Minute dann der Negativmoment dieser Partie: Ein MTV-Spieler spuckt Toni Purrucker auf die Füße und fliegt dafür völlig verdient vom Platz.
Den vorentscheidenden Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Jerrik Kähler, der mit dem 2:0 den Deckel drauf machte (90+2).

Der Teammanager ordnet den Auswärtssieg trocken ein: „Am Ende heißt es Mund abwischen und weitermachen. In Borstel ist es nie so ganz einfach für uns, deshalb ist es gut, dass wir die Punkte dort mitnehmen. Wir sollten uns sicher nicht allzu viel drauf einbilden, am Mittwoch beim Tabellenführer müssen wir ein anderes Gesicht zeigen.“

Mittwoch ist ein gutes Stichwort, denn dort reisen wir zum Tabellenführer aus Winsen. Schloo findet hierfür auch schon ein paar Worte: „Wir fahren da relativ entspannt hin. Wir wollen dem Liga-Primus aber natürlich zeigen, dass wir mithalten können. Im Endeffekt ist es mit Hinblick auf das Pokalfinale auch ein wichtiges Spiel um uns gegen einen starken Gegner zu behaupten“

Über Patrick

Check auch

„1.Herren“Favoritenrolle gegen VFL Maschen – Heimspiel auf dem Kunstrasen

Nachdem unser Auswärtsspiel in der vergangenen Woche gegen die SG Scharmbeck-Pattensen ausfallen musste (Nachholtermin: 16.05. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: