Home / 1.Herren / Souveräner Heimsieg gegen SC Wietzenbruch | Sonntag zu Gast bei der SG Scharmbeck-Pattensen

Souveräner Heimsieg gegen SC Wietzenbruch | Sonntag zu Gast bei der SG Scharmbeck-Pattensen

Ein paar Tage sind bereits vergangen seit dem starken Heimauftritt gegen den SC Wietzenbruch. Mit 9:1 konnten wir uns auf dem heimischen Kunstrasen klar und deutlich gegen den Tabellennachbarn durchsetzen.

Bereits nach elf Minuten führten wir mit einem vorentscheidenden 3:0. Die Treffer für den Blitzstart steuerten Niklas Goelitzer, Steven Sieling und Hauke Hübscher bei.
Der starke Kapitän Hauke Hübscher stand, unter der Woche, Rede und Antwort zum Spiel:

In den ersten Minuten hatte Wietzenbruch zwei Torchancen, doch danach waren wir absolut wach. Bis zur Halbzeit haben wir richtig gut zusammengespielt und uns eine Vielzahl von Chancen herausgespielt.

Die Vielzahl der Chancen konnten wir bis zur Pause nutzen um auf 6:0 zu erhöhen. Michel Bullhöfer traf in der 29. Minute, ehe Hauke Hübscher (40./FE) und Niklas Goelitzer (43.) noch vor der Pause ihre Doppelpacks schnüren.

„Im zweiten Durchgang ging es gleich gut weiter und es fiel direkt das 7:0. Danach war ein wenig die Spannung raus und durch einen langen Ball haben wir das 1:7 kassiert.
Im Anschluss plätscherte das Spiel ein wenig dahin, doch wir hatten noch einige Chancen.“

Niklas Goelitzer machte sozusagen mit dem Wiederanpfiff (47.) seinen Dreierpack perfekt, was noch nicht sein persönliches Ende an diesem Tag sein sollte.
Nach dem Gegentreffer in der 52. Minute stellten Hauke Hübscher (72.) und erneut Niklas Goelitzer den Endstand da. Mit drei und vier Treffern kann man die Leistung der beiden sicherlich hervorheben, doch die ganze Mannschaft kann man für diese starke Leistung absolut loben.

Wehrmutstropfen: Michel Bullhöfer verletzte sich leider am Außenband. Wir müssen schauen, wie langer er ausfällt.

Spielzenen Quelle: Lemmilemkes Fussballecke

Bilderstrecke vom Spiel gegen SC Wietzenbruch

 

Nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel

Doch aufgrund des bevorstehenden Wintereinbruchs steht die kommende Partie bei der SG Scharmbeck-Pattensen auf der Kippe. Wir müssen von Minusgraden und einem gefrorenen Platz ausgehen, doch hoffen, dass gespielt werden kann.

Teammanager Jan Schloo gibt einen Ausblick auf die Partie beim Tabellen-Dritten:

Wir müssen natürlich erst einmal abwarten, ob wirklich gespielt werden kann. Klar würden wir selbstbewusst nach Scharmbeck reisen und wir schauen da nur auf uns. Natürlich wissen wir, dass der Gastgeber eine starke Mannschaft hat und auch zu Hause stark ist. In der aktuellen Verfassung sind wir natürlich immer für das Erzielen einiger Treffer gut, doch der Hype darf jetzt nicht zu groß werden und nach zwei Spielen sollten wir jetzt nicht alles überbewerten. Wir würden auch unser erstes Spiel dieses Jahr auf richtigem Rasen machen, das wird sicher auch eine kleine Umstellung. Die SG ist in der Tabelle auf Platz drei und somit auch der Favorit, auch wenn wir eine gute Mannschaft auf den Platz bringen werden. Wir haben gut trainiert diese Woche bisher und werfen wieder alles rein.

Die SG Scharmbeck-Pattensen konnte am vergangenen Sonntag mit 3:2 in Auetal gewinnen und sollte uns mit viel Selbstvertrauen erwarten.
Wir freuen uns auf Sonntag und hoffen, dass gespielt werden kann.

 

Über Patrick

Check auch

Pokalfinale ist das Ziel – Erste Herren empfängt den SV Lilienthal-Falkenberg

„Wir wollen den Pott holen“ legt sich Teammanager Jan Schloo vor dem Halbfinale fest. Zuletzt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: